Lungenszintigraphie

Das Lungenszintigramm zeigt eine Momentaufnahme der Lungendurchblutung. Eine Perfusionsszintigraphie ist die bildhafte Aufzeichnung des Blutflusses aus der rechten Herzkammer in die Lungenarterien und der Blutverteilung innerhalb der Lungen. Möglich wird die Untersuchung durch Einbringen einer radioaktiven Substanz in die Blutbahn der Lunge. Hiermit können die Bereiche aufgespürt werden, in denen die Lungenfunktion gestört ist.

Einsatzgebiete

  • Verdacht auf Lungenembolie
  • Feststellen der Lage einer Lungenembolie

Untersuchungsablauf

In liegender Position werden dem Patient markierte Eiweißteilchen in eine Vene gespritzt. Die Eiweißteilchen sind so groß, dass sie einzelne der kleinen Arterien (Arteriolen) und Haargefäße in der Lunge nicht passieren können. Sie setzen sich dort vorübergehend fest und senden Strahlung aus, die mit einer speziellen Kamera als Bild wiedergegeben wird. Es werden 6-8 Bilder aus verschiedenen Richtungen aufgenommen.

Nach Oben